WALDLÄUFER WALDLÄUFER beige WALDLÄUFER beige Halbschuhe Halbschuhe Herwig Herwig PIPSq WALDLÄUFER WALDLÄUFER beige WALDLÄUFER beige Halbschuhe Halbschuhe Herwig Herwig PIPSq WALDLÄUFER WALDLÄUFER beige WALDLÄUFER beige Halbschuhe Halbschuhe Herwig Herwig PIPSq WALDLÄUFER WALDLÄUFER beige WALDLÄUFER beige Halbschuhe Halbschuhe Herwig Herwig PIPSq WALDLÄUFER WALDLÄUFER beige WALDLÄUFER beige Halbschuhe Halbschuhe Herwig Herwig PIPSq WALDLÄUFER WALDLÄUFER beige WALDLÄUFER beige Halbschuhe Halbschuhe Herwig Herwig PIPSq

Für aktive Herren mit einem hohen Anspruch an Qualität, Komfort und Sportivität sind die Herwig Freizeit Schuhe von Waldläufer genau das Richtige. Das softe Rindsleder spricht für die Qualität und Robustheit, den sportlichen Touch bringt hier nicht nur die griffig profilierte und ebenso softe wie flexible Laufsohle aus Gummi und Synthetik in den Schuh. Kräftige Kontrastnähte runden den maskulinen Stil dieses Klettschuhs passend ab.



Obermaterial: Leder

Futter: Leder

Decksohle: Leder, herausnehmbar

Laufsohle: Sonstiges Material (Gummi/Synthetik)

Verschluss: Klettverschluss

Schuhweite: H

Uni-Tübingen

WALDLÄUFER WALDLÄUFER beige WALDLÄUFER beige Halbschuhe Halbschuhe Herwig Herwig PIPSq

Die Universität Tübingen hat zahlreiche Partneruniversitäten im lateinamerikanischen Ausland, z.B. in Mexiko, Kolumbien, Argentinien, Peru, Chile oder Brasilien. Es stehen insgesamt ca. 35 Plätze pro Jahr in Lateinamerika für Tübinger Studierende zur Verfügung.

Wie bei den anderen außereuropäischen Austauschprogrammen gilt: Durch die Austauschvereinbarungen können Sie bei erfolgreicher Bewerbung für ein oder zwei Semester an einer der Partneruniversitäten studieren, ohne deren Studiengebühren bezahlen zu müssen (bis auf wenige Ausnahmen). Verwaltungsgebühren, die mit dem Tübinger Semesterbeitrag vergleichbar sind, und andere Gebühren (z.B für kostenpflichte Sprachkurse) können nicht erlassen werden.

Hier geht es direkt zu:

Semesterzeiten in Lateinamerika

Die lateinamerikanischen Semesterzeiten decken sich nicht zwangsläufig mit den Tübinger Semesterzeiten, was bei der Planung des Auslandsaufenthalts unbedingt bedacht werden sollte.

Hier finden Sie eine grobe Übersicht über die Semesterzeiten in Lateinamerika. Da sich die genauen Daten von Universität zu Universität und auch von Jahr zu Jahr unterscheiden können, sollten Sie für genaue Angaben auf den Internetseiten der Partneruniversitäten den „Calendario Academico“ suchen:

Semester / Land

Semester 1 (entspricht ungefähr dem Tübinger Sommersemester)

Semester 2 (entspricht ungefähr dem Tübinger Wintersemester)

Argentinien

März bis Juli

August bis Dezember

Brasilien

Februar/März bis Juni/Juli

August bis Dezember

Chile

Anfang März bis Mitte Juli

August bis Dezember

Ecuador

Anfang Januar bis Mitte Mai

Ende August bis Mitte Dezember

Kolumbien

Januar (!) bis Mai

Ende Juli (!)/Anfang August bis November

Mexiko

Januar (!) bis Mai

Ende Juli (!)/Anfang August bis Dezember

Peru

März bis Juli

August bis Dezember

Uruguay

Ende Februar bis Juli

Anfang August bis Ende Dezember

Studieren in Lateinamerika

Das Studiensystem in Lateinamerika ist deutlich verschulter als in Deutschland. Anwesenheitspflicht, wöchentliche Hausaufgaben und Frontalunterricht sind keine Seltenheit und darauf sollten Sie sich einstellen. Außerdem wichtig: Das Belegen von undergraduate-Kursen (Bachelorniveau) ist i.d.R. unproblematisch. Die Masterprogramme sind in Lateinamerika manchmal berufsbegleitend, d.h. dass die Veranstaltungen abends oder am Wochenende stattfinden, so dass man nicht am regulären Semesterbetrieb teilnimmt. Teilweise haben die Masterprogramme sogar andere Semesterzeiten (z.B. UDLAP in Mexiko, wo im undergraduate-Bereich im Semestersystem studiert wird, im graduate-Bereich im Trimester-System).

Lebenshaltungskosten

Die Kosten für Ihren Lebensunterhalt (Bücher, Krankenversicherung, Reisekosten, Miete, etc.) müssen Sie selbst aufbringen. Die durchschnittliche monatliche finanzielle Belastung unterscheidet sich natürlich stark von Land zu Land und selbst von Stadt zu Stadt. Generell sind die Lebenshaltungskosten in Lateinamerika aber günstiger als in Deutschland. Der DAAD hat in seinen Länderinformationen genauere Informationen zu den jeweiligen Ländern zusammengestellt:
https://www.daad.de/laenderinformationen/de/